Steinpflege

(Grundsätze für die Pflege der Edelsteine und des Schmucks.)

Jeder Stein braucht bei der Verarbeitung, beim Transport und auch bei der Fixierung und vor allem beim täglichen Tragen des Schmucks einen bestimmten Umgang und Pflege. Dies hängt von den chemischen und physikalische Eigenschaften des Steines ab. Die richtige Pflege des Steins garantiert seine Dauerhaftigkeit und Beständigkeit. Die Nichtbeachtung dieser Grundsätze verursacht eine Veränderung des Aussehens des Steines, seiner Qualität und in Extremfällen auch Beschädigung oder sogar Zerstörung des Steines. Die Hauptgefahren für Edelsteine sind heftige Stöße, Abschleifen oder die Aussetzung extremer Bedingungen (Wärme, Kälte, Sonnenstrahlen, aggressive Chemikalien und Verbindungen). Damit das Aussehens des Steines immer eindrucksvoll bleibt, ist es notwendig die Steine entsprechend zu reinigen. Die Reinigung hängt von der Art des Steines ab, zum Beispiel mit Wasser, Seifenwasser, mit Dampf oder mit Ultraschall.

Quelle: Svět drahých kamenů (Welt der Edelsteine), (Rudolf Ďuďa, Luboš Rejl), Granit, 1996


Zu den empfindlichen Natursteinen und Mineralien gehören vor allem:

  • Amethyst (nicht dauerhafter Sonnenbestrahlung aussetzen)
  • Fluorit (zerbrechlich)
  • Calcit (zerbrechlich)
  • Perle (empfindlich gegenüber Säureeinwirkung)
  • Perlmutt (empfindlich gegenüber Säureeinwirkung)
  • Rosenquarz (nicht dauerhafter Sonnenbestrahlung aussetzen)

Im Allgemeinen wird empfohlen, bei Bedarf mit einem feinen, befeuchteten Tuch zu säubern.

Baumstruktur lädt...

0 St.
0 CZK

SteinschmuckOnline.de

Aktion läuft...

xxxxxxxxx